Spendenübergabe in Boppard

Große Freude bei Vereinen und Institutionen

Die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG hat unterstützte 2019 bisher über 240 Vereine und Institutionen in ihrem Geschäftsgebiet mit rund 162.000 EURO Spendengeldern bei der Finanzierung wichtiger regionaler Projekte.

Stellvertretend für alle Spendenempfänger in der Region Mittelrhein, Stromberg, Waldalgesheim - hier wurde eine Summe von 53.700 Euro an 92 Empfänger ausgeschüttet - lud die Bank deren Vertreter zu einer kleinen Feierstunde in die Filiale nach Boppard ein.

Regionaldirektorin Simone Jochens würdigte den ehrenamtlichen Einsatz und betonte, dass die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück als regionale Bank vor Ort um die Wichtigkeit dieser wertvollen Arbeit weiß: „Aktives freiwilliges Engagement ist heute bedeutender denn je. Die Arbeit, die von den zahlreichen Ehrenamtlichen und Helfern immer wieder aufs Neue geleistet wird, ist unverzichtbar für uns alle. Wir verstehen uns dabei als Partner und werden das auch zukünftig gern weiter unterstützen und fördern!“

Regionaldirektorin Simone Jochens und Filialleiter Benedikt Stüber (beide Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG) luden in Boppard zu einer großen Spendenübergabe ein.
Regionaldirektorin Simone Jochens und Filialleiter Benedikt Stüber (beide Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG) luden in Boppard zu einer großen Spendenübergabe ein.

Die Spendenempfänger freuten sich über großzügige Beträge, die ihnen bei der Durchführung ihrer Vorhaben halfen. Im Rahmen der symbolischen Spendenübergabe sagten die Anwesenden Danke für die finanzielle Unterstützung:

  • Jeden zweiten Monat verbringen die Senioren und Seniorinnen der Gemeinde Trechtingshausen in der Rhein-Burgen-Halle einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Die Ausgestaltung und Finanzierung dieser Treffen stellt die Gemeinde vor Herausforderungen.
  • Die Jugendorganisation des Kreismusikverbandes Rhein-Hunsrück, die Kreismusikjugend, übernimmt die Koordination und die Vertretung der Interessen der Jugendlichen aus 42 Musikervereinen auf Kreisebene. Im freiwilligen Kreisjugendorchester werden jährlich bis zu 60 Musiker im Alter von 16 – 27 Jahren musikalisch und sozial weitergebildet. Um bei den regelmäßig stattfindenden Konzertauftritten einheitlich aufzutreten wurden neue Softshell-Jacken angeschafft.
  • Die AWO Südwest gGmbH betreut und unterstützt Kinder und Jugendliche aus schwierigen oder benachteiligten Verhältnissen. Die Grundlage aller Angebote ist Hilfe bei der Entwicklung und dem Ausbau individueller Möglichkeiten und Stärken zu leisten. Dazu gehört unter anderem auch das kostenlose Angebot sinnvoller Freizeitbeschäftigungen oder eines Ausflugs.
  • Die Jugendarbeit im TC Grün-Weiß Buchholz wird schon seit Jahren großgeschrieben. Dieses Jahr konnte erstmals wieder eine U15 Mädchen-Mannschaft gemeldet werden. Für die offiziellen Saisonspiele wurde deshalb ein einheitliches Mannschaftsoutfit benötigt.
  • Die Reaktivierung und Erweiterung des Waldklassenzimmers ist das aktuelle Projekt des Vereins der Freunde und Förderer der Grundschule Emmelshausen e.V. Zum kreativen Spielen der Kinder sollen zwei „Pilzhäuschen“ aufgestellt werden.
  • In Biebernheim wird der Verein Heimat- und Naturfreunde Biebernheim e.V. tatkräftig durch die sogenannte „Rentnerband“ unterstützt. Die rüstigen Männer führen ehrenamtlich die verschiedensten Arbeiten in und um den Ort durch. Es wird aber nicht nur an der Verschönerung gearbeitet, auch die Wippe auf dem Kinderspielplatz wurde erneuert.
  • Die Oberweseler Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen und Wehrmauern ist ein historisches Denkmal. Um die mittelalterliche Stadtbefestigung für die Nachwelt zu erhalten, kümmert sich der Bauverein historische Stadtmauer Oberwesel e.V. um die aufwendige und kostenintensive Restaurierung
  • Der Außenbereich des Kindergartens „Amselnest“ in Damscheid soll attraktiver gestaltet werden. Geplant ist der Aufbau einer Klettermöglichkeit für die größeren Kinder und einer altersgerechten Kleinkindspiellandschaft für die 1 bis 2-jährigen.
  • Die Durchführung eines mittelalterlichen Familienfestes stand beim Förderverein Spayer Kinder (als Gemeinschaftsarbeit zusammen mit dem TuS Spay und dem Förderkreis Peterskapelle) auf dem Programm. Es wurden mittelalterliche Kinderspiele, basteln mit natürlichen Materialien und mittelalterliche Musik geboten. Ziel der Veranstaltung war es, die Bedeutung des Kulturerbes für die Kinder erlebbar zu machen.
  • Ein schattiger Freiluftklassenraum, in dem sich auch die gesamte Schulgemeinschaft versammeln kann, möchte der Förderverein der Grundschule Heilig-Kreuz in Weiler bei Bingen errichten.